Mit allen Sinnen entdecken, Fragen stellen, gemeinsam Antworten finden – mit diesem Interreg-Projekt „Grenzenloser Natur- und Kreativraum für Groß und Klein“ starten wir einen ganz neuen Zugang zu unserem Lebensraum Wipptal und wagen hier durchaus auch den Blick über den Tellerrand. Der Wald und die Wiesen schaffen den wohltuenden Rahmen dafür.

Das Interreg-Projekt „grenzenloser Natur-Kreativ-Raum für Groß und Klein“ wird gemeinsam angeboten von:
Wipptaler Waldfreunde, südliches Wipptal und
Eltern-Kind-Zentrum Wipptal, nördliches Wipptal.

DANKEschön für die gute Zusammenarbeit!

Mit allen Sinnen entdecken, Fragen stellen, gemeinsam Antworten finden – mit diesem Interreg-Projekt „Grenzenloser Natur- und Kreativraum für Groß und Klein“ starten wir einen ganz neuen Zugang zu unserem Lebensraum Wipptal und wagen hier durchaus auch den Blick über den Tellerrand. Der Wald und die Wiesen schaffen den wohltuenden Rahmen dafür.

Das Interreg-Projekt „grenzenloser Natur-Kreativ-Raum für Groß und Klein“ wird gemeinsam angeboten von:
Wipptaler Waldfreunde, südliches Wipptal und
Eltern-Kind-Zentrum Wipptal, nördliches Wipptal.

DANKEschön für die gute Zusammenarbeit!

Mit allen Sinnen entdecken, Fragen stellen, gemeinsam Antworten finden – mit diesem Interreg-Projekt „Grenzenloser Natur- und Kreativraum für Groß und Klein“ starten wir einen ganz neuen Zugang zu unserem Lebensraum Wipptal und wagen hier durchaus auch den Blick über den Tellerrand. Der Wald und die Wiesen schaffen den wohltuenden Rahmen dafür.

Das Interreg-Projekt „grenzenloser Natur-Kreativ-Raum für Groß und Klein“ wird gemeinsam angeboten von:
Wipptaler Waldfreunde, südliches Wipptal und
Eltern-Kind-Zentrum Wipptal, nördliches Wipptal.

DANKEschön für die gute Zusammenarbeit!

Eltern-Kind-Zentrum Wipptal – nördliches Wipptal

Wir schlüpfen immer wieder in die Rolle des Forschers und bewegen uns durch die Tier- und Pflanzenwelt in Wald, Wiese und Gebirge immer auf der Spur nach Abenteuern ganz nach dem Motto: was wir kennen – ist uns wichtig, was wir schätzen – schützen wir.

Gemeinsam mit regionalen Anbietern, wie z.B. der Schutzgebietsbetreuung Wipptal-Stubaital, Bergwacht, den Naturfreunden Steinach, Natopia Tirol usw. aktiviert das Eltern-Kind-Zentrum Wipptal (www.ekiz-wipptal.at) den Schwerpunkt „Natur“.

Mit allen Sinnen entdecken, Fragen stellen, gemeinsam Antworten finden – mit unserem EKIZ-Projekt „Grenzenloser Natur- und Kreativraum für Groß und Klein“ starten wir einen ganz neuen Zugang zu unserem Lebensraum Wipptal und wagen hier durchaus auch den Blick über den Tellerrand. Der Wald und die Wiesen schaffen den wohltuenden Rahmen dafür.

Wir schlüpfen immer wieder in die Rolle des Forschers und bewegen uns durch die Tier- und Pflanzenwelt in Wald, Wiese und Gebirge immer auf der Spur nach Abenteuern ganz nach dem Motto: was wir kennen – ist uns wichtig, was wir schätzen – schützen wir. Weil jede Jahreszeit ihre eigene Qualität hat, richten sich auch unsere Angebote nach dem Kreislauf aus. Der natürliche kindliche Bewegungsdrang darf ausgelebt werden und die motorischen Fähigkeiten werden gefördert.

Wir trauen uns den Blick über den Tellerrand zu, weil dieses Projekt grenzenlos ist, schauen wir dafür auch südlich des Brenners, um Vielfalt und Gemeinsames zu entdecken.

Beim Malen, Werken, Plaudern in einer vorbereiteten Umgebung lassen wir unsere Kreativität sich entfalten und so wird der Naturraum Wipptal auch zum Kunstraum (Kreativraum). In verschiedenen Workshops und mit versierten Referenten aus der Region erfahren wir, wie wir zum Schutz unserer Umwelt sowie der Erhaltung der Artenvielfalt beitragen können. Nachdem die Bauern im Wipptal auch wertvolle regionale Nahrungsmittel produzieren, wird auch „Ein gutes Essen für alle“ immer wieder eine Station auf unserer Projektreise sein.

Wir sind überzeugt, dass jeder „Samen“ in Form von Erfahrung, durch Fühlen, durch Schmecken, durch Riechen unserer Natur, den wir säen, dazu beiträgt, dass unsere Region in Zukunft anders wahrgenommen wird. Kinder haben ein Recht darauf, die Natur mit allen Sinnen zu erleben, sich dort körperlich zu betätigen und mit selbst gesammelten Naturmaterialien zu spielen und kreativ zu sein. Eltern wird die Möglichkeit geboten, wieder in die Rolle des Kindes zu schlüpfen und ihre Naturerfahrungen zu aktivieren. Idealerweise geben sie diese später auch an ihre Kinder weiter.

Das Erfahren von „Mutter Natur“ schafft wieder Urvertrauen. Die Umgebung wird zur Heimat, in der sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen sicher und geborgen fühlen. Dich laden wir ein, gemeinsam mit uns Neues zu Lernen und Unbekanntes auszuprobieren. Lernen durch Erleben! Das erfordert auch Achtung und Wertschätzung unserer Mitmenschen und damit schaffen wir die Möglichkeit Gemeinschaft auf eine neue Weise zu erleben, generationenübergreifend und unabhängig von Herkunft, sowie das im EKIZ Wipptal seit vielen Jahren bereits gelebt wird.

Die Kurse im Zuge dieses Projektes finden ab Juni 2019 statt.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

AKTUELLE KURSE

Waldfreunde, Verein Faunus – südliches Wipptal

Infos zu unserem geschätzten Projektpartner aus Wiesen / Pfitsch.

Die Wipptaler Waldfreunde ist Teil des Vereins Faunus, Wiesen / Pfitsch , welcher sich zum Ziel gesetzt hat, die Natur hautnah zu erleben, generationsübergreifend voneinander zu lernen, die vier Elemente und den Wechsel der Jahreszeiten mit allen Sinnen zu erfahren.

Die Besonderheit des Projekts ist, dass die PädagogInnen den Kindern in beiden Landessprachen begegnen und sie dadurch mit beiden Sprachen vertraut werden. Deborah Senn, unsere deutschsprachige Pädagogin begleitet die Kinder täglich, und Marilisa Carabotti, unsere italienischsprachige Pädagogin 4 x wöchentlich in den Wald. 1 Mal die Woche begleitet Agnes Aichholzer mit ihren kreativen Fähigkeiten und Impulsen die Walderlebnisgruppe.

Der zugrundeliegende Gedanke besteht darin, den Wald als Erfahrungs- und Erlebnisraum zu nutzen und einen achtsamen und respektvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen zu leben. Denn wer in und mit der Natur lebt, lernt diese besser kennen, sich selbst besser zu spüren und erachtet die Natur auch als besonders schützenswert.

Kinder im Wald haben Muse. Sie werden nicht gehetzt und verplant. Sie dürfen „trödeln“, stehen bleiben, schauen, sich auf den Boden legen, kleine Tiere beobachten oder einfach „nur“ unter einem Baum sitzen.

Deren schöner Standort ist in Unterackern, einem schönen Wald mit vielseitigen Erfahrungsmöglichkeiten. Im Moment dürfen wir provisorisch eine kleine Hütte benützen, langfristig planen wir daneben eine eigene Hütte aufzustellen.

https://faunus.it/wipptaler-waldfreunde/

AKTUELLE KURSE

Eltern-Kind-Zentrum Wipptal – nördliches Wipptal

Wir schlüpfen immer wieder in die Rolle des Forschers und bewegen uns durch die Tier- und Pflanzenwelt in Wald, Wiese und Gebirge immer auf der Spur nach Abenteuern ganz nach dem Motto: was wir kennen – ist uns wichtig, was wir schätzen – schützen wir.

Gemeinsam mit regionalen Anbietern, wie z.B. der Schutzgebietsbetreuung Wipptal-Stubaital, Bergwacht, den Naturfreunden Steinach, Natopia Tirol usw. aktiviert das Eltern-Kind-Zentrum Wipptal (www.ekiz-wipptal.at) den Schwerpunkt „Natur“.

Mit allen Sinnen entdecken, Fragen stellen, gemeinsam Antworten finden – mit unserem EKIZ-Projekt „Grenzenloser Natur- und Kreativraum für Groß und Klein“ starten wir einen ganz neuen Zugang zu unserem Lebensraum Wipptal und wagen hier durchaus auch den Blick über den Tellerrand. Der Wald und die Wiesen schaffen den wohltuenden Rahmen dafür.

Wir schlüpfen immer wieder in die Rolle des Forschers und bewegen uns durch die Tier- und Pflanzenwelt in Wald, Wiese und Gebirge immer auf der Spur nach Abenteuern ganz nach dem Motto: was wir kennen – ist uns wichtig, was wir schätzen – schützen wir. Weil jede Jahreszeit ihre eigene Qualität hat, richten sich auch unsere Angebote nach dem Kreislauf aus. Der natürliche kindliche Bewegungsdrang darf ausgelebt werden und die motorischen Fähigkeiten werden gefördert.

Wir trauen uns den Blick über den Tellerrand zu, weil dieses Projekt grenzenlos ist, schauen wir dafür auch südlich des Brenners, um Vielfalt und Gemeinsames zu entdecken.

Beim Malen, Werken, Plaudern in einer vorbereiteten Umgebung lassen wir unsere Kreativität sich entfalten und so wird der Naturraum Wipptal auch zum Kunstraum (Kreativraum). In verschiedenen Workshops und mit versierten Referenten aus der Region erfahren wir, wie wir zum Schutz unserer Umwelt sowie der Erhaltung der Artenvielfalt beitragen können. Nachdem die Bauern im Wipptal auch wertvolle regionale Nahrungsmittel produzieren, wird auch „Ein gutes Essen für alle“ immer wieder eine Station auf unserer Projektreise sein.

Wir sind überzeugt, dass jeder „Samen“ in Form von Erfahrung, durch Fühlen, durch Schmecken, durch Riechen unserer Natur, den wir säen, dazu beiträgt, dass unsere Region in Zukunft anders wahrgenommen wird. Kinder haben ein Recht darauf, die Natur mit allen Sinnen zu erleben, sich dort körperlich zu betätigen und mit selbst gesammelten Naturmaterialien zu spielen und kreativ zu sein. Eltern wird die Möglichkeit geboten, wieder in die Rolle des Kindes zu schlüpfen und ihre Naturerfahrungen zu aktivieren. Idealerweise geben sie diese später auch an ihre Kinder weiter.

Das Erfahren von „Mutter Natur“ schafft wieder Urvertrauen. Die Umgebung wird zur Heimat, in der sich Kinder und Erwachsene gleichermaßen sicher und geborgen fühlen. Dich laden wir ein, gemeinsam mit uns Neues zu Lernen und Unbekanntes auszuprobieren. Lernen durch Erleben! Das erfordert auch Achtung und Wertschätzung unserer Mitmenschen und damit schaffen wir die Möglichkeit Gemeinschaft auf eine neue Weise zu erleben, generationenübergreifend und unabhängig von Herkunft, sowie das im EKIZ Wipptal seit vielen Jahren bereits gelebt wird.

Die Kurse im Zuge dieses Projektes finden ab Juni 2019 statt.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

AKTUELLE KURSE

Waldfreunde, Verein Faunus – südliches Wipptal

Infos zu unserem geschätzten Projektpartner aus Wiesen / Pfitsch.

Die Wipptaler Waldfreunde ist Teil des Vereins Faunus, Wiesen / Pfitsch , welcher sich zum Ziel gesetzt hat, die Natur hautnah zu erleben, generationsübergreifend voneinander zu lernen, die vier Elemente und den Wechsel der Jahreszeiten mit allen Sinnen zu erfahren.

Die Besonderheit des Projekts ist, dass die PädagogInnen den Kindern in beiden Landessprachen begegnen und sie dadurch mit beiden Sprachen vertraut werden. Deborah Senn, unsere deutschsprachige Pädagogin begleitet die Kinder täglich, und Marilisa Carabotti, unsere italienischsprachige Pädagogin 4 x wöchentlich in den Wald. 1 Mal die Woche begleitet Agnes Aichholzer mit ihren kreativen Fähigkeiten und Impulsen die Walderlebnisgruppe.

Der zugrundeliegende Gedanke besteht darin, den Wald als Erfahrungs- und Erlebnisraum zu nutzen und einen achtsamen und respektvollen Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen zu leben. Denn wer in und mit der Natur lebt, lernt diese besser kennen, sich selbst besser zu spüren und erachtet die Natur auch als besonders schützenswert.

Kinder im Wald haben Muse. Sie werden nicht gehetzt und verplant. Sie dürfen „trödeln“, stehen bleiben, schauen, sich auf den Boden legen, kleine Tiere beobachten oder einfach „nur“ unter einem Baum sitzen.

Deren schöner Standort ist in Unterackern, einem schönen Wald mit vielseitigen Erfahrungsmöglichkeiten. Im Moment dürfen wir provisorisch eine kleine Hütte benützen, langfristig planen wir daneben eine eigene Hütte aufzustellen.

https://faunus.it/wipptaler-waldfreunde/

AKTUELLE KURSE